1. Spirituelle Treffen - 04.09.2007

Ausführliche Kennenlernrunde mit Austausch über Motivation und Interessen der Teilnehmer, erste Meditationen, erste Erfahrungen mit Synergie (während der Meditation an den Händen halten und die Energie durch die Gruppe fließen lassen), Grundsätzliches zum Spiritreff und den Abläufen.

Es waren bereits 14 Teilnehmer da: 10 Frauen und 4 Männer aus den Orten Ahnsbeck, Alvern, Beedenbostel, Bunkenburg, Eldingen, Hambühren, Höfer, Hohne, Lachendorf und Luttern im Alter von unter 30 bis über 60 Jahren. Obwohl wir alle völlig unterschiedliche Menschen sind und wir uns alle bis auf wenige Ausnahmen noch nie gesehen hatten, entstand schon während der Kennenlernrunde ein sehr offenes, persönliches und warmherziges Klima. So wurden auch die gemeinsamen Meditationen als sehr angenehm empfunden. Die Zeit ging viel zu schnell herum und besonders der Programmteil "Teetrinken und Austauschen" war viel zu kurz. Der Kamin funktionierte wunderbar und es war im abgedimmten Licht mit Kerzenschein eine gemütliche, warme Atmosphäre.

Alle Teilnehmer wollen wiederkommen, davon die meisten auch regelmäßig. Einzelne können nur unregelmäßig oder nur sehr selten kommen. Das bedeutet: Der regelmäßige Fortbestand des Spiritreffs ist gesichert.

Es ist jedoch auch noch eine Menge Platz im Gemeindehaus und wir würden uns über weiteren Zuwachs sehr freuen. Das würde die positive Energie - vor allem die Synergie noch verstärken.

 

An dieser Stelle möchte ich voller Stolz auf unsere fertigen Meditationen in Studioqualität hinweisen, die man auf meditation-download.de herunterladen kann.

Zum ersten Mal Engelkontakt

Wer bislang noch nie einen realen Engel erfahren hat, aber gerne einmal in den Genuss dieser Wahrnehmung kommen will, für den ist diese gesprochene Meditation genau die stimmige. Hier bauen wir die Interaktion zu einem unserer persönlichen Engel auf, der uns dabei behilflich ist, wiederum mit unserem echten göttlichen Selbst in Anbindung zu kommen.

Selbstliebe

Selbstliebe, wer das kann, hat viele Vorzüge. Wenn man sich selbst lieben kann, so ist das auch deutlich leichter, weitere Menschen in seinem Umfeld zu lieben. Man ist motivierter, selbstbewusster, glücklicher und gleichermaßen nützlicher für andere Menschen. In dieser ausformulierten Meditation lernen wir, Selbstliebe zu praktizieren, dadurch, dass wir eine Kommunikation zu einem Engel als Übermittler und im Zuge dessen zu unserem ewigen göttlichen Selbst erzeugen.

Ein angenehmes Bauchgefühl

In dieser Meditation geht es um den Atem und um das Achtsamsein. Es geht darum, die Bewegungen des Atems der Bauchdecke zu empfinden und zu beaufsichtigen. Gleichzeitig werden die aufgewühlten Bewegungen des Geistes betrachtet. Durch eine gelassene Grundhaltung und auch durch die entspannten Atem-Bewegungen der Bauchdecke werden wir im Geiste immer ruhiger und friedlicher. Ebenso die Empfindungen unseres Körpers kommen auf diese Weise zur Ruhe.

Geborgenheit

Diese geleitete Besinnung dauert zwar nicht so lange, dennoch ist sie doch aber lang genug, um uns massenhaft Gemütlichkeit und Zuversichtlichkeit zu geben. Der Ursprung für diese wohligen Energien ist unser eigenes Herz, wohltuende Liebe und Behaglichkeit fließen von dort aus in unsern gesamten Leib.

Erkennen was wahrhaft ist

Achtung ist der Schlüsselbereich von dieser Meditation. Wir lernen es, bewusst zu werden, und Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit sind die selbstverständliche Folge von Bewusstheit. Über all das, was wir nicht zur Kenntnis nehmen und nicht kennen, haben wir keine Macht. Nur das, was wir zur Kenntnis nehmen, können wir steuern. Deshalb beschäftigen wir uns in dieser Meditation ausgeprägt mit der bewussten Wahrnehmung der Dinge, die in uns ablaufen.

Die Blume blüht auf

Der Einheits-Atem ist die wichtigste Praxis, um die es in diesem Zusammenhang geht. Unseren Planeten Erde und die Sonne vereinen wir absichtsvoll mit dem eigenen Herz. Zur selben Zeit spüren wir die Einheit mit allem anderen, was um uns herum existiert. Obendrein empfinden wir ganz prägnant das Gefühl der uneingeschränkten Liebe. Vor und nach dieser Meditationsphase werden alle Körper-Gegenden mit der Aufmerksamkeit umfassend durchgelaufen und erfühlt.

Die Tropenurwald-Insel

Dabei handelt es sich ganz deutlich um eine Traumreise. Es geht darum, dass wir uns beim Meditieren beruhigen und erholen können und dass wir uns dabei möglichst gut fühlen. Gerade den Meditations-Laien wird die Fantasiereise jede Menge Freude bereiten. Wir schwimmen auf dem Weltmeer, sonnenbaden uns am Badestrand, schwimmen und planschen im Meer und ergründen den Urwald auf der Insel.

Von Engeln umschlossen

Ganz besonders weitreichend und berührend ist diese geführte Meditation. Wir verbinden uns mit einem Engel und mit seiner Mitarbeit dann darüber hinaus mit unserem höheren Sein. Das Einheits-Bewusstsein erreichen wir dann durch das Durchführen der Einheitsatmung. Zu guter Letzt gehen wir mit unserem Bewusstsein ins eigene Herz und beenden die dualistische Art des Seins vollkommen.

Tiefe + weiche Atmung

Für sämtliche Meditations-Laien ist dies die optimale Wahl zum Beginnen. Der Meditierende kann auf diese Weise wunderbar relaxen, loslassen, Stress abbauen und neue Vitalität auftanken. Über die Wahrnehmung des Atems kann er seine Emotionen, seinen Geist und seine Energien wieder ins Gleichgewicht bringen. Durch die Vorstellung von behaglichen Zuständen wird das Wohlbefinden zu einer naturgemäßen Begleiterscheinung dieser Meditation.

Urlaub am See

Relativ simpel ist diese Fantasiereise. Und obwohl sie relativ leicht verständlich und beruhigend ist, so kann sie dem Meditierenden doch mehr ermöglichen als nur einen Wellness-Effekt. Wir gehen mit dem Herzen, mit der Sonne und unserer Mutter Erde in Resonanz und spüren die Einheit mit der Umwelt. Unser Herz blüht auf vor bedingungsloser Liebe.

Das Ausschlaggebende im Leben

Das Wesentliche im Leben ist auch das Wesentliche in dieser geführten Meditation. Wenn wir bereit sind, uns ganz darauf einzulassen und mit unserem eigenen Herz in Wechselbeziehung gehen, kommen wir in ein höheres Bewusstsein. Von da aus verstehen wir dann die elementaren Dinge in unserem Leben. Zusätzlich verstärken wir unsere Selbstliebe, Selbst-Akzeptanz, Geborgenheit, Offenheit, innere Stärke und geistige Ruhe.

Im Fluss des Lebens

Das Wiedergewinnen der Kraft und des naturgemäßen Wohlbefindens ist das Ziel dieser Fantasiereise. Es geht darum, im Fluss des Lebens zu leben. Dabei handelt es sich einerseits um einen richtigen Fluss, in dem wir in der Traumreise planschen, uns reinigen, uns erholen und von dem wir vor allem lernen, all die unzähligen Energien, die wir verbissen festhalten, wieder loslassen zu können. Wir lernen deshalb auch im übertragenen Sinne, im Fluss des Lebens zu sein.

Unvergängliches Gewahrsein

Ruhe, lediglich Ruhe, das ist es, worum es in der angeleiteten Meditation geht. Wir fokussieren uns lediglich darauf, was jetzt gerade und an diesem Orte, wo wir uns befinden, passiert. Das sind unsere kognitiven Begebenheiten, unsere Gefühle und die Empfindungen unseres Leibes. Damit wird uns bewusst, wer oder was wir tatsächlich sind. Wir sind die Wahrnehmung selbst, wir sind das unendliche Gewahrsein.

Das Kind

Etwas mehr Zeit braucht diese gesprochene Meditation. Das ist dennoch kein Problem. Diese Zeit lohnt sich auch. Angefangen wird mit einer Phase der Achtsamkeit, um eine gute Verbindung zu unserem Körper aufzubauen. Als nächstes steigern wir stufenweise immer weiter das Niveau unseres Bewusstseins so weit, bis wir letztendlich sogar das Einheitsbewusstsein verwirklicht haben.

Die Erde aus dem All betrachtet

Hin und wieder haben wir uns so sehr in die Themen, Rollen und Probleme unseres alltäglichen Lebens verpflochten, dass wir völlig die Übersicht verloren haben. Anhand dieser Meditation haben wir die Chance, all die Dinge, mit denen wir uns im Alltagsleben identifizieren, beiseite zu tun sowie um hiernach eine höhere Anschauungsweise einzunehmen, von der aus unser Leben uns selbst viel klarer vorkommt. Dann ist es ganz einfach für uns, die Dinge loszulassen, die wir nicht mehr benötigen und wir können ganz neue Sachen machen, falls wir das wollen.

Mensch und Engel zur selben Zeit

Engel sein und Mensch sein und das zur selben Zeit, das ist der Kerngehalt dieser begleiteten Meditation. Das heißt, dass wir tatsächlich empfinden können, was einer unserer Engel spürt, der mit uns in Interaktion getreten ist. Energetische Übereinstimmung und eventuell auch kostbare Inspirationen sind das Ziel dieser gesprochenen Meditation.

Atem-Regeneration am Meeres-Strand

Hier in dieser begleiteten Meditation ist eine kurze Traumreise enthalten, es ist aber keine hundertprozentige Traumreise in dem Sinne, wir benutzen ausschließlich die eigenen imaginären Imaginationen, auf dass wir uns noch mehr erholen und pausieren können. Im Zentrum der geführten Besinnung steht unser Atem, folglich werden wir selbst unablässig wieder zurückgeführt zu Gelassenheit, Ausgewogenheit und schließlich auch zu uns selbst.

Wachsamkeit

Allein anhand des Titels dieser geführten Meditation wird klar: in diesem Fall geht es um Achtsamkeit. wachsam beobachten wir, was mit den Gedanken, den Gefühlen wie auch mit dem Körper passiert. Hierbei haben die Empfindungen die Schlüsselrolle. Wir beobachten und erfassen, wie die Gedanken in unserem Geist die Gefühle verändern, und wie dann wiederum die Gefühle auf unseren Körper Einfluss nehmen.

 

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.