3. Spirituelle Treffen - 18.09.2007

Infos - Gruppengespräch:

Aus der Gruppe ist großes Interesse am Thema Atmung bekundet worden. Das Thema wurde kurz angerissen und es gab ein paar Erfahrungsäußerungen mit wertvollen Infos von Teilnehmern. Über die Atmung können wir uns sehr gut entspannen. Außerdem kann man durch bewusstes Ausatmen gut belastende und begrenzende Energien loslassen. Wir wollen nächstes Mal wieder kurz über die Atmung sprechen und jeder der hat bringt seine Infos dazu mit. Für weitere Infos zum Thema Atmung klicke auf Atemübungen.

Man kann die Atmung auch sehr gut nutzen, um mit unserer Mutter Erde oder mit Engeln eine Verbindung aufzubauen. Das kann man sehr gut zu Beginn der Einheitsatmung tun.

Haupt-Meditation (ca. 20 Minuten):

Wie letzte Woche - schon mit etwas Aufmerksamkeit auf die Atmung.

Teilnehmer: 11, davon 2 neue.

 

 

 

Hier nun etwas Werbung für uns selbst. Ich bin froh, auf unsere derzeitigen Meditationen in Studioqualität hinzuweisen.

Der Heimaltplanet Erde aus höherer Sichtweise betrachtet

Das Leben mit all den Umstände, Funktionen und Probleme nimmt uns ab und zu so sehr gefangen, dass wir nicht mehr überblicken, wo wir tatsächlich im Leben stehen. Mithilfe dieser Meditation haben wir die Chance, einmal vollständig aus dem alltäglichen Leben und den Rollen, die wir spielen, herauszutreten sowie um dann eine höhere Perspektive einzunehmen, von wo aus unser Alltagsleben uns selbst viel klarer vorkommt. Dann ist es ganz leicht für uns, uns zu befreien von alledem, was uns belastet, oder neue Richtungen einzuschlagen bzw. neue Rollen anzunehmen, wenn wir das möchten.

Tief atmen

Mithilfe dieser unproblematischen Traumreise kann jeder Laie sehr gut beginnen. Frische Lebenskraft auftanken, alten Ballast über Bord werfen, loslassen und entspannen fällt jedem Menschen leicht, der mit dieser Meditation arbeitet. Über die Beobachtung des Atems kann er seine Gefühle, seinen Geist und seine Energien wieder in Ausgewogenheit bringen. Dadurch, dass sich der Meditierende im Verlauf der Fantasiereise erhebende Erlebnisse im Geiste vorstellt, wird das Wohlergehen zu einer natürlichen Begleiterscheinung dieser Meditation.

Zum ersten Mal Engelkontakt

Wer noch niemals einen tatsächlichen Engel kontaktiert hat, aber gern einmal in den Genuss dieser Erfahrung kommen möchte, für den ist begleitete Meditation genau die stimmige. Um mit unserem wahren höheren Sein in Anbindung zu kommen, nutzen wir die Hilfestellung unseres Engels, der hierfür für uns als Übermittler fungiert.

Im Fluss des Lebens

Das Zurückgewinnen der Kraft sowie des naturgemäßen Wohlfühlens ist das Ziel dieser Traumreise. Ziel ist es, mit dem Lebensfluss in Einklang zu kommen. Es gibt sogar einen richtigen Fluss, der in der Fantasiereise zum Vorschein kommt, in dem wir baden und überflüssige Dinge abwaschen können und der uns beibringt, Dinge loszulassen an denen wir festhalten. Wir lernen deshalb auch im übertragenen Sinne, mit dem Lebensfluss in Einklang zu sein.

Achtsamkeit

Wie der Name schon deutlich macht, in diesem Fall geht es um Aufmerksamkeit. achtsam nehmen wir wahr, was mit unserem Geist, den Emotionen sowie mit unserem Körper passiert. Dabei haben die Empfindungen die Hauptrolle. Wir betrachten und erfassen, wie die Gefühle von den Gedanken unseres Kopfes verändert werden, und wie dann wiederum unser Körperleib von den Gefühlen verändert wird.

Warmherzigkeit + Geborgenheit

Richtig lange dauert diese geführte Meditation zwar nicht, es genügt aber zumindest, um uns reichlich Gemütlichkeit und Sicherheit zu vermitteln. Unser eigenes Herz ist die Herkunft für die erbaulichen Energien, von da aus bewegt sich diese Kraft und Liebe in sämtliche Körperbereiche.

Das Wichtigste im Leben

Genau darum geht es: um das Wesentliche im Leben. Wenn wir bereit sind, uns ganz darauf einzulassen und mit unserem eigenen Herz in Kommunikation gehen, können wir auf eine höhere Bewusstseinsstufe kommen. Aus diesem höherem Bewusstsein heraus erkennen wir dann, was wahrhaftig im Leben zählt. Außerdem vertiefen wir unsere Selbstliebe, Selbst-Akzeptanz, Geborgenheit, Offenheit, innere Stärke und seelische Ruhe.

Gewahrsein

Ruhe, einzig Ruhe, das ist es, worum es in dieser geführten Meditation geht. Wir konzentrieren uns lediglich darauf, was wir hier und jetzt wahrnehmen können. Das sind unsere geistigen Begebenheiten, unsere Gefühle und die Empfindungen unseres Organismusses. Hierbei wird uns bewusst, wer oder was wir tatsächlich sind. Wir sind die Wahrnehmung selbst, wir sind das ewige Gewahrsein.

Atmungs-Erholung am Nordsee-Strand

Hier in dieser begleiteten Meditation ist eine winzige Fantasiereise eingebettet, eine hundertprozentige Traumreise in dem Sinne ist es aber nicht, wir verwenden ausschließlich unsere eigenen inneren Vorstellungen, die uns Entspannung und Erholung schenken. Unser Atem ist im Kern dieser geführten Traumreise und führt uns unablässig wieder zu Ausgeglichenheit, Gemütsruhe und auch zu uns selbst zurück.

Selbstvergebung + Selbstliebe

Selbstliebe, wer das kann, hat viele Vorzüge. Wenn man Selbstliebe praktizieren kann, so ist das auch viel leichter, weitere Menschen in seinem Umfeld zu lieben. Man ist ermutigter, selbstbewusster, fröhlicher und ebenso wertvoller für andere Mitmenschen. In dieser begleiteten Meditation lernen wir, uns selbst zu lieben, indem wir eine Kommunikation zu einem persönlichen Engel als Übermittler und auf diese Weise zu unserem wahrhaftigen höheren Selbst erzeugen.

Von Engeln behütet

Ganz besonders weitreichend und intensiv ist diese geleitete Meditation. Wir verbinden uns mit einem unserer Engel und mit seiner Unterstützung dann zusätzlich mit unserem unsterblichen Selbst. Das Einheits-Bewusstsein verwirklichen wir hiernach durch das Umsetzen des Einheitsatems. Die Verschiebung des Bewusstseins vom Gehirn in das eigene Herz bildet dann den Gipfel der geführten Meditation.

Das kleine Kind

Wesentlich mehr Zeit benötigt diese geführte Meditation. Diese Zeit lohnt sich auch. Gestartet wird mit einer längeren Phase der Achtsamkeit, um eine stabile Verbindung zu unserem materiellen Körper aufzubauen. Daraufhin steigern wir nach und nach immer weiter das Niveau unseres Bewusstseins so lange, bis wir zu guter Letzt sogar das Einheitsbewusstsein verwirklicht haben.

Die Palmen-Insel

Hierbei handelt es sich ganz klar um eine Traumreise. Es geht darum, dass wir uns beim Meditieren beruhigen und erholen können und dass wir uns dabei möglichst gut fühlen. Gerade den Meditations-Neulingen wird diese Fantasiereise jede Menge Vergnügen bereiten. Wir treiben auf dem Ozean, nehmen ein Sonnenbad im Sand, planschen und tauchen im frischen Wasser und gehen weiter auf die Insel, um den Urwald dort ausdauernd zu erforschen.

Ein gutes Gefühl im Bauch

Wachsamkeit ist hier das Thema. Es geht darum, die Bewegungen des Atems im Bauchbereich zu fühlen und zu überwachen. Zur gleichen Zeit werden die unruhigen Bewegungen des Geistes observiert. Durch eine gelassene Gesinnung und auch durch die langsamen Atem-Bewegungen der Bauchdecke werden wir im Geiste immer stiller und friedlicher. Ebenso die Gefühle unseres Körpers kommen auf diese Weise zur Ruhe.

Mensch und Engel zur gleichen Zeit

Während der Dauer der angeleiteten Meditation sind wir zur selben Zeit Mensch und Engel. Das heißt, dass wir wahrhaftig fühlen können, was einer unserer Engel spürt, der mit uns in Kommunikation getreten ist. Energetische Ausgewogenheit und möglicherweise auch kostbare Einsichten sind das Ziel dieser geleiteten Meditation.

Erkennen was tatsächlich ist

Wachsamkeit ist der Mittelpunkt von dieser Meditation. Durch Achtsamkeit werden wir bewusst, und Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit sind die natürliche Folgeerscheinung von Bewusstheit. Über alles, was wir nicht zur Kenntnis nehmen und nicht verstehen, haben wir keine Macht. Wir können nur die Dinge beeinflussen, die wir wahrnehmen können. So ist die Herausforderung in dieser Meditation, all die Dinge stetig zu überwachen, die sonst unbewusst in uns vor sich gehen.

Freizeit am Waldsee

Diese Fantasiereise ist besonders unproblematisch. Und obschon sie sehr leicht und angenehm ist, so kann sie dem Meditierenden doch mehr geben als nur einen Wellness-Effekt. Wir stellen eine enge Vernetzung zu der Natur her, sodass wir das Herz mit unserer Mutter Erde und der Sonne in Kommunikation bringen. Eine Sonne dauerhafter Liebe entsteht aus unserem Herzen.

Aufblühen

Die Einheits-Atmung ist die bedeutendste Erfahrung, um die es in diesem Fall geht. Unsere Mutter Erde und die Sonne vereinen wir aufmerksam mit dem Herz. So können wir das die Einheit mit allem was lebt als wohltuende, liebevolle Erfahrung wahrnehmen. Obendrein empfinden wir ganz prägnant das Gefühl der bedingungslosen Liebe. Vor und nach dieser Meditationsphase werden alle Körper-Gebiete mit der Aufmerksamkeit detailliert durchgewandert und erspürt.

 

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.