Heute war das erste Treffen nach den großen Sommerferien. Es war auch das erste Treffen, nachdem das neue Programmheft der Familienbildungsstätte Celle herausgekommen ist, in dem nun auch unsere Meditationsgruppe eingetragen ist. So hatten wir reichlich Neuzugänge: Zwei Männer und vier Frauen. Für nächste Woche haben sich noch zwei weitere Frauen angekündigt, die jedoch am heutigen Termin nicht konnten. Insgesamt waren wir heute mit mir elf Personen: Vier Männer und sieben Frauen.

In unserem Meditationsraum gibt es jetzt nagelneue Möbel. Der Nachteil ist: Die alten (kuscheligen) Sessel sind weg. Der Vorteil: Wir haben immer noch zwei verschiedene Stuhlsorten zur Auswahl und es gibt jetzt einen wunderbaren großen Runden Tisch, um den wir uns platzieren können. So sind wir - was den Tisch angeht - immer eine Stimmige Anzahl. Die Gruppe läßt sich leicht vergrößern und keiner hat eine Ecke vor sich. Auch das Händehalten mit Ablegen auf dem Tisch ging heute sehr gut dabei.

Da wir heute mehr neue als alte Teilnehmer waren, haben wir noch einmal eine komplette Vorstellungsrunde gemacht. Dabei sind wir erstaunlich schnell miteinander warm geworden. Es gelang den Teilnehmern, innerhalb der ersten Stunde ihre Ängste abzubauen, Vertrauen in die Gruppe aufzubauen und sich zu öffnen. Wir hatten dann bereits eine so angenehme Energie von Sicherheit, Vertrauen und Angenommensein aufgebaut, wie es bei der Neuentstehung der Gruppe in Celle im letzten Jahr erst nach Monaten der Fall war. Vielleicht hat uns dabei auch die Meditationsmusik geholfen, die die ganze Zeit im Hintergrund lief. Sie war in 432hz gestimmt.

Dementsprechend ist unsere Meditation wunderbar verlaufen. Als wir vorher die Händehalteprobe gemacht haben, entstand bereits soviel Energie, dass wir glatt so sitzen und schweigen konnten. Es hat richtig ein wenig Überwindung gekostet, noch einmal loszulassen. Wir hatten ja beschlossen, uns erst während der Meditation nach der Einheitsatmung für ca. 10 Minuten die Hände zu reichen.

Aber auch ohne Händehalten war gleich zu Beginn der Meditation die Energie sehr hoch und steigerte sich während der ca. halbstündigen Meditation immer noch weiter.

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass wir gleich bei diesem neuen Treffen solch eine Energie hinbekommen. Schade, dass ich diese Meditation nicht aufgenommen habe. Wenn wir jetzt noch weiter zusammenwachsen, können wir in dieser Gruppe Großes und Bedeutendes vollbringen, mit dem Potenzial, was wir haben.

Voller Dankbarkeit für die wundervollen Menschen, die zu unserer Gruppe kommen, freue ich mich schon auf unser nächstes Treffen.

 

 

 

------------------------------------------------------------

 

 

Spiritualität erlangen mittels begleiteter Meditation

Bewusstheit herausbilden, Konzentration intensivieren oder unter Umständen auch Optimismus bekommen, all das und darüber hinaus noch zahllose andere Wünsche realisieren wir heutzutage mithilfe von wohltuender Meditation. Angeleitete Meditationen kann man momentan in exclusiver Qualität zum Download erwerben. Dafür lohnt sich ein Besuch im Shop "www.meditation-download.de". Derzeitig stehen dort bereits die folgenden geführten Meditationen zur Verfügung:

Sich selbst lieben

Sich selbst lieben, wer das kann, hat zahllose Vorzüge. Sofern man Selbstliebe praktizieren kann, so ist es auch erheblich einfacher, weitere Menschen in seinem Umfeld zu lieben. Man ist inspirierter, selbstsicherer, glücklicher und auch nützlicher für andere Mitmenschen. Sinn der gesprochenen Meditation ist es, dass wir lernen, uns selbst zu lieben, indem wir eine Verknüpfung zu einem Engel als Übermittler und auf diese Weise zu unserem wahrhaftigen höheren Selbst aufbauen.

Ewiges Bewusstsein

Ruhe, ausschließlich die Ruhe, das ist es, worum es in der geführten Meditation geht. Wichtig ist dabei, was jetzt gerade und an diesem Orte, wo wir uns befinden, geschieht. Dabei handelt es sich in der Hauptsache nur um die gedanklichen Abläufe, die Emotionen und die Empfindungen unseres Organismusses. Damit wird uns klar, wer oder was wir tatsächlich sind. Wir sind die Wahrnehmung selbst, wir sind das ewige Bewusstsein.

Das Eigentliche im Leben

Genau darum geht es: um das Wesentliche in unserem Leben. Wenn wir bereit sind, uns völlig darauf einzulassen und mit unserem Herzen in Kommunikation gehen, können wir auf eine höhere Bewusstseinsstufe gelangen. Von dort aus identifizieren wir dann die wichtigen Dinge im Leben. Darüber hinaus vertiefen wir unsere Selbstliebe, Selbst-Akzeptanz, Geborgenheit, Wahrhaftigkeit, innere Kraft und psychische Harmonie.

Aufblühen

In der hier beschriebenen Meditation machen wir die Einheitsatmung. Unsere Mutter Erde und die Sonne verschmelzen wir dabei mit unserem Herz. So können wir das die Einheit mit allem was lebt als erhebende, liebevolle Erfahrung wahrnehmen. Auch die Wahrnehmung von starker vorbehaltloser Liebe kann dadurch gespührt werden. Vor und nach dieser Erfahrung werden alle Körper-Zonen mit unserer Achtsamkeit ausführlich durchgewandert und erfühlt.

Von Engeln umhüllt

Diese gesprochene Meditation ist ganz besonders tiefgreifend und berührend. Wir verbinden uns mit einem unserer Engel und mit seiner Zuarbeit dann ebenfalls mit unserem göttlichen Selbst. Mit dieser Bindung praktizieren wir die Eienheitsatmung und gehen so ins Einheits-Bewusstsein. Die Wanderung des Bewusstseins vom Gehirn in das eigene Herz bildet zu guter Letzt den Glanzpunkt der begleiteten Meditation.

Warmherzigkeit + Wohlbehagen

Außergewöhnlich lange Zeit dauert diese gesprochene Besinnung zwar nicht, es genügt aber wenigstens, damit wir Geborgenheit und Behaglichkeit im Übermaß aufnehmen können. Unser eigenes Herz ist die Ursache für die angenehmen Energien, angenehme Liebe und Wärme quellen von dort aus in unseren gesamten Leib.

Achtsamkeit

Wie der Titel bereits ausdrückt, hier geht es um Achtsamkeit. wachsam betrachten wir, was mit unserem Geist, unseren Gefühlen und mit dem Körper geschieht. Dabei haben unsere Gefühle die Schlüsselrolle. Wir beobachten und begreifen, wie die Unruhen in unserem Geist unsere Emotionen steuern, und wie dann noch einmal unsere Stimmungen auf den Organismus Einfluss nehmen.

Waldsee-Erholung

Verhältnismäßig bequem ist diese Traumreise. Sie kann uns einen weitaus höheren Nutzen zuteil werden lassen, der beträchtlich über den Wellnesseffekt hinausgeht. Wir stellen eine enge Anbindung zu der Mutter Natur her, indem wir das Herz mit dem Planeten Erde und der Sonne in Beziehung bringen. Eine Sonne ewiger Liebe entsteht aus unserer Brust.

Engelkontakt

Wer bis heute noch niemals einen wirklichen Engel erlebt hat, aber gerne einmal in den Genuss dieser Wahrnehmung kommen möchte, für den ist begleitete Meditation genau die stimmige. Um mit unserem unvergänglichen göttlichen Sein in Interaktion zu gehen, gebrauchen wir die Hilfestellung unseres Engels, der dafür für uns als Übermittler fungiert.

Tief und weich atmen

Mit Hilfe dieser leichten Traumreise vermag jeder Neuling sehr gut starten. Der Meditierende kann dabei wunderbar relaxen, loslassen, Nervosität aus der Welt schaffen und neue Energie auftanken. Die Harmonie von Geist, Körper und Seele wird dadurch bewirkt, dass unablässig der eigene Atem wahrgenommen wird. Durch die Imagination von positiven Zuständen wird das Wohlbefinden zu einer selbstverständlichen Nebenwirkung dieser Meditation.

Das Kind im eigenen Herzen

Etwas mehr Zeit benötigt diese ausformulierte Meditation. Das ist allerdings kein Problem. Diese Zeit lohnt sich auch. Begonnen wird mit einer längeren Phase der Achtsamkeit, um eine ordentliche Bindung zum Körper zu errichten. Im Weiteren erhöhen wir allmählich immer weiter das Level unseres Bewusstseins so weit, bis wir schließlich sogar das Einheitsbewusstsein erreicht haben.

Atem-Entspannung

Hier in dieser geleiteten Meditation ist eine kleine Traumreise eingebettet, eine echte Traumreise in dem Sinne ist es aber nicht, es ist einfach die Nutzung unserer inneren Vorstellungen, die uns Entspannung und Erholung bringen. Im Zentrum der angeleiteten Fantasiereise steht der Atem und bringt uns permanent wieder zu Ausgewogenheit, Gleichmut und auch zu uns selbst zurück.

Im Fluss des Lebens

In dieser Fantasiereise geht es um mehr als einzig um Regeneration und Wohlfühlen. Es geht darum, im Fluss des Lebens zu leben. Es gibt sogar einen echten Fluss, in dem wir in der Traumreise planschen, uns säubern, uns erholen und von dem wir vor allem lernen, all die vielen Energien, die wir verkrampft festhalten, schließlich wieder verklingen lassen zu können. Wir lernen deshalb auch im übertragenen Sinne, im Fluss des Lebens zu leben.

Erkennen was in Wahrheit ist

Wachsamkeit ist der Schlüsselbereich dieser Meditation. Wir lernen es, bewusst zu werden, und durch Bewusstheit können wir uneingeschränkt und unabhängig leben. Was wir nicht kennen, können wir nicht beeinflussen. Nur das, was wir zur Kenntnis nehmen, können wir beeinflussen. So ist die Aufgabenstellung in dieser Meditation, all die Dinge unermüdlich zu überwachen, die anderenfalls verborgen in uns geschehen.

Der Planet Erde aus dem Allgesehen

Das Leben mit all den Anliegen, Rollen und Herausforderungen nimmt uns mitunter so sehr gefangen, dass wir vollkommen die Übersicht verloren haben. Somit bekommen wir mit dieser Meditation die Chance, all die Dinge, mit denen wir uns im Leben identifizieren, beiseite zu tun und um dadurch eine höhere Anschauungsweise einzunehmen, von der aus unser alltäglichen Leben uns selbst viel klarer erscheint. Auf diese Weise fällt es uns einfach, uns frei zu machen von allem, was uns behindert, oder andere Richtungen einzuschlagen bzw. neue Rollen anzunehmen, wenn das unseren Wünschen entspricht.

Ein behagliches Gefühl im Bauch

In dieser Meditation geht es um die Atmung und um die Achtsamkeit. Es geht darum, die Bauchdecke zu spüren, wie sie sich durch den Atem hebt und senkt. Gleichfalls die Bewegungen unseres Verstandes beobachten wir dabei. Durch eine gelassene Grundeinstellung und auch durch die ruhigen Atem-Bewegungen der Bauchdecke werden wir im Geiste immer ruhiger und friedlicher. Sogar die Stimmungen unseres Körpers kommen im Zuge dessen zur Ruhe.

Mensch und Engel

Engel sein und Mensch sein und das zur gleichen Zeit, das ist der Kerngehalt der angeleiteten Meditation. Das heißt, dass wir wahrhaft spüren können, was einer unserer Engel fühlt, mit dem wir die Verbindung aufgebaut haben. Auf diese Weise können wir unsere Zustände wandeln oder nützliche Anregungen empfangen.

Die Insel

Hierbei handelt es sich ganz klar um eine Traumreise. Es geht darum, dass wir uns beim Meditieren relaxen und erholen können und dass wir uns dabei möglichst gut fühlen. Gerade den Meditations-Neulingen wird diese Fantasiereise viel Vergnügen machen. Wir segeln auf dem Ozean, bräunen uns am Strand, schwimmen und planschen im Meer und erforschen den Dschungel auf der Insel.

Haben Sie nun viel Freude beim Meditieren.

 

 
 
Impressum, Datenschutzerklärung, Copyright                                               Bitte scrollen.